Ihr *** Superior Urlaubshotel für die ganze Familie
Seit 1906 mit Herz und Liebe geführt

Geschichte des Hotel Riemann

Unsere nunmehr  115 jährige Tradition und moderner Zeitgeist gehen in unserem Haus Hand in Hand. Das Hotel mit Restaurant ist seit dem Jahr 1906 in Familien- besitz und wird in 4. Generation von Andrea Riemann geführt. Im Jahr 1970 wurde ein moderner dreistöckiger Neubau mit 15 Zimmer und Fahrstuhl errichtet, die Superior- Zimmer sind mit Südbalkon ausgestattet. Alle Zimmer sind mit modernen Bad, kostenfreien WLAN, Schreibtisch, digitaler Gästemappe und Flachbild TV ausgeststattet.


Unser Hotel Riemann(vormals Schützenhaus) ist die älteste gastronimische Einrichtung im Südharz.

Am 2. Oktober 2021 jährt sich zum 115. Mal, dass Herr August Riemann das Schützenhaus von Herrn G. Nietschmann aus Leipzig kaufte. Er wurde am 25. August 1872 in Großwechsungen bei Nordhausen geboren. Im ersten Hotel in Gotha begann er 1886 seine gastronomische Laufbahn. Als weitere Stationen folgten Berlin, Bad Ems, Wilhelmshöhe, wo er überall in besten Häusern sein Wissen immer mehr fundierte. Um die Jahrhundertwende machte er sich in Nordhausen selbstständig und führte anschließend in Braunlage die Wirtschaftsbetriebe im Bahnhof Brunnenbachsmühle. Die Übernahme des Schützenhauses im Jahre 1906 war aber nicht seine erste Begegnung mit Bad Lauterberg. Denn schon in den 1890er Jahren war er sieben Sommer lang Saisonkellner im Hotel Langrehr. Doch nun erst einmal einen Blick weiter zurück:

Im Jahre 1811 fasste man den Beschluss, ein neues Schützenhaus (das spätere Hotel Riemann) zu bauen. Von dem reitenden Förster Schuster wurde das Grundstück gekauft. Die dort stehende Scheune wurde abgerissen. An deren Stelle errichtete man das neue große Schützenhaus. Der Neubau kostete derartig viel, dass die drei Schützenwiesen und das 1743 gestiftete wertvolle Schützenkleinod verkauft werden mussten. 

Ebenfalls wurde das Junggesellenkleinod für 66 Taler und 12 Gute Groschen an den Händler Herz Markus verkauft. Weiterhin wurde bei einigen begüterten Bürgern ein Darlehen aufgenommen sowie eine Kollekte bei den Bürgern und den Junggesellen veranstaltet.

Durch Teuerung und durch die Befreiungskriege verzögerte sich die Fertigstellung des Schützenhauses, so dass man erst 1817 das erste Bürgerschießen dort stattfinden lassen konnte. Der Schützenwirt Herbst übernahm die Bewirtschaftung. Dies kann als Beginn der Gastronomie im Schützenhaus angesehen werden.

1819 und 1820 findet eine Revision der Schützenabrechnung durch die Bürgermeister Günther und Röger statt. Die Pächter bzw. Inhaber waren von 1842 bis 1906 Herr Salomon, H. Kleinecke, C. Hildebrandt, Frau Rotteschuh, Brauereibesitzer Gebrüder Ernst und Theodor Geyer, C. Ruthenberg, H. Hüther, und Feldmann.


UNSER TEAM

Unser erfahrenes und verantwortungsvolles Team ist 24 Stunden am Tag für Sie da, um all Ihren Erwartungen gerecht zu werden. Es ist unser Ziel, Ihnen eine sorgen- und stressfreie Atmosphäre zu schaffen, um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.


Unser junges und motiviertes Team bemüht sich jeden Tag von Neuem, unserem und Ihrem Anspruch an Gastfreundschaft sowie Qualität vollständig zu genügen und Ihnen eine schöne Zeit bei uns zu ermöglichen. Unser freundlicher und professioneller Service hat 24 Stunden am Tag ein offenes Ohr für Sie.



 
E-Mail
Anruf